apoSupport – Fehlerdiagnose per Foto

07. Oktober 2018

Das hat wohl jeder von uns schon erlebt: Es gibt ein Softwareproblem, man ruft beim Helpdesk des Softwarehauses an und hat nicht gleich die entscheidenden Informationen parat, um den Ansprechpartner erkennen zu lassen, wo die Ursache liegt. Was folgt, ist ein Frage-Antwort-Gespräch, das dauert. Bei PRISMA, dem „Mutterhaus“ von aposoft, wurde nachgedacht und jetzt Abhilfe geschaffen. Und zwar verblüffend simpel – in Gestalt der App „apoSupport“.

Sie ermöglicht es dem Nutzer, seine Anfrage um ein Foto, das beispielsweise mit dem Smartphone aufgenommen wurde, zu ergänzen und direkt an den Kundensupport zu schicken. Bekanntlich sagt ein Bild ja oft mehr als tausend Worte. So können die Techniker, zum Beispiel bei Problemen mit dem Drucker oder DSL-Router, leichter feststellen, welches Gerät betroffen ist und welche Statuslampen leuchten – oder auch nicht. Damit entfallen einerseits mühevolle Beschreibungen des Anwenders, andererseits lässt sich der Fehler schneller diagnostizieren.

Will man sein Problem doch lieber, wie bislang gewohnt, mündlich schildern, kann man den telefonischen Support direkt aus „apoSupport“ heraus anrufen. In der App sind übrigens auch alle aktuellen Neuigkeiten, Updates und Termine rund um das Warenwirtschaftssystem aposoft zu finden.

 

Jürgen R. Draxler